Auch der Hippocampus braucht Zuwendung

Der Hippocampus überrascht immer wieder. Dabei handelt es sich um ein Areal in unserem Gehirn, das für die Langzeiterinnerung zuständig ist. Außerdem bewertet der Hippocampus die Reize, die in unserem Gehirn ankommen darauf, ob sie neu oder aufregend genug sind, um abgespeichert zu werden. Sehr wichtig also, dieses angeblich wie ein Seepferdchen aussehende Gehirnteil.

Da die Hirnforschung nie ruht, kam jetzt Neues heraus. Man dachte bisher, dass der Hippocampus „nur“ dafür zuständig sei, bewusste Erinnerungen abzuspeichern. Durch Untersuchungen von gesunden und am Hippocampus geschädigten Menschen hat man allerdings herausbekommen, dass der Hippocampus ein Tausendsassa ist und auch unbewusste Erlebnisse abspeichert.

Das machte man, indem man den Probanden hinter verpixelten Mustern verstecke Wortpaare zu „lesen“ gab. Im Gedächtnistest, der danach folgte, wurden den Probanden Wortpaare ähnlicher Themenfelder präsentiert. Diese konnten abgespeichert werden, aber bei den gesunden Probanden wurden auch die verpixelten Wortpaare abgespeichert. Im Kernspintomographen wurde bestätigt, dass der Hippocampus bei beiden Gedächtnisvorgängen aktiv war.

Also: Pflegen Sie Ihren Hippocampus bzw. Ihre beiden Hippocampi, denn Sie haben in jeder Gehirnhälfte einen. Der Hippocampus liebt es, zu lernen und er mag nur Dinge, die neu, aufregend, existentiell wichtig oder auch sehr lustig sind. Ich wünsche viel Erfolg!