108 Ideen in 20 Minuten gefällig? Die Gedächtnistrainerin

Ja, Sie haben richtig gelesen. Mit der folgenden Kreativitätsmethode können Sie theoretisch 108 Ideen in 20 Minuten generieren. Ja, genau – theoretisch. Wenn sich keine Methoden doppeln und die ganze Tabelle bis auf den letzten Quadranten ausgefüllt ist. Das wird in der Praxis nicht eintreten und deshalb sind die 108 Ideen als sehr optimistisch zu bewerten.

Doch mit dieser Methode 635 lernen Sie eine wahre „Ideenschleuder“ kennen: Bis zu max. 6 Personen schreiben in jeder Runde 3 Ideen in eine Zeile, und das ganze 5 Runden lang, bis das Blatt wieder bei der Ausgangsperson ist.

Von vorne: Setzen oder stellen Sie sich mit bis zu 5 (mindestens 2) weiteren Personen zusammen. Wenn Sie Ihr Brainstormingthema haben, dann beginnen Sie. Hier ist das Brainstorming ein Brainwriting, weil Sie die Ideen schreibend sammeln. Das ist für diejenigen von Vorteil, die nicht gerne reden und für die, die nicht durch andere Ideen oder Kommentare gestört werden wollen, die meist bei herkömmlichen Brainstormingmeetings in die Runde geworfen werden.

Jede Person hat pro Runde eine Zeile, also 3 Kästchen frei, in die sie ihre Ideen schreibt. (s. Abbildung – ein 635 aus dem privaten Bereich)

Ausdrücklich erwünscht ist, dass

  • das bisher Geschriebene durchgelesen wird
  • auf das bisher Geschriebene reagiert wird (s. Abb.).

Völlig problemlos möglich ist, dass

  • auf das bisher Geschriebene nicht reagiert wird (s. Abb.)
  • Kästchen freigelassen werden, wenn der Ideenstrom gerade versiegt (s. Abb.)

Ob sie neben die Zeile vereinbaren, Ihren Namen hinzuschreiben oder nicht, bleibt Ihnen überlassen. Die Anonymität ist sowieso nicht gewahrt.

Probieren Sie diese Methode statt eines herkömmlichen Brainstormings – und Sie werden staunen, wie viel Kreativität in den Köpfen Ihrer Mitarbeiter und Kollegen steckt!